Save the Date: Taxi Driving Innovation – zwischen Disruption und Ordnung - 25.November 2020

Das Taxi als nicht wegzudenkender Bestandteil des ÖPNV ist ein Garant für urbane Mobilität. Angesichts der anhaltenden Corona-Krise und der anstehenden Reform des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG) verändert sich nicht nur das Verhalten der Menschen, sondern auch die Mobilitätswelt wird sich durch einen novellierten gesetzlichen Rahmen neu ausgestalten. Dies hat direkte Auswirkungen auf unser Gewerbe. Über diese und weitere Entwicklungen möchten und müssen wir diskutieren.

Deshalb geht der Bundesverband Taxi und Mietwagen in Kooperation mit der Telekom Deutschland GmbH in die nächste Runde seines Veranstaltungsformats „Taxi Driving Innovation“. Im Rahmen eines virtuellen Kongresses sollen die Themen Neue Mobilität und Sozialstandards, Verkehrsaufkommen und Klimaschutz sowie dessen Auswirkung auf das Taxigewerbe diskutiert werden und gemeinsam mit Vertretern aus Politik in den gesetzlichen Rahmen eingeordnet werden.

Das Ziel der Veranstaltung ist ein gemeinsamer Dialog und das Lernen voneinander. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmer/innen, Vertreter/innen aus Industrie und Dienstleistung, Zivilgesellschaft, öffentlicher Verwaltung und Wissenschaft sowie an alle, die sich im Bereich Mobilität & Taxis engagieren oder sich dafür interessieren.

Hiermit laden wir Sie herzlich ein, an unserer Veranstaltung teilzunehmen!

• Veranstaltungsdatum: 25. November 2020, 10:00 – 16:30 Uhr
• Veranstaltungsort: digitaler Kongress über Go-To-Webinar
• Referent/innen: u.a. Alex Rosenblat (USA), Bruce Schaller (USA), Prof. Dr. Knie (WZB) und Sören Bartol (MdB)

Hinweis: nachdem Sie sich erfolgreich zur Veranstaltung angemeldet haben, erhalten Sie eine automatisch generierte Bestätigungsmail. Den Zugangslink zur Veranstaltung erhalten Sie separat einen Tag vor der Veranstaltung.

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier. Das detaillierte Programm wird noch bekanntgegeben.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
 
Hier anmelden!

(Meldung vom 07.10.2020)