Corona-Krise: Wirtschaftliche Maßnahmen auf Länderebene

Die von der Bundesregierung versprochen Soforthilfen zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen der Corona–Pandemie kommen langsam ins Rollen. Der Bundesverband Taxi und Mietwagen kämpft auf allen politischen Ebenen um Soforthilfen für das Gewerbe.

Da die Umsetzung der versprochenen und auch bereits gesetzlich umgesetzten Maßnahmen vor Ort auch wegen Überlastung der Arbeitsämter, Steuerbehörden und Hausbanken etc. nur verzögert und mit teilweise großen Schwierigkeiten erfolgt, ist das Gewerbe dringend auf unbürokratische finanzielle und nicht rückzahlbare finanzielle Soforthilfen des Bundes und der Länder angewiesen.

Besonders vorbildlich verhält sich das Bundesland Bayern mit seinem Soforthilfeprogramm, aus dem zum Beispiel kleine Unternehmen mit bis zu fünf Beschäftigten unbürokratisch eine Soforthilfe von 5000a € innerhalb weniger Tage ausbezahlt bekommen. Dies sollte Maßstab für alle Bundesländer sein!

Wir bemühen uns hier auf unserer Internetseite, Ihnen die möglichst aktuellsten Stände der Hilfeleistungen auf Bundes- und Landesebene darzustellen. Wir bedanken uns dabei für die tatkräftige Unterstützung unserer Strategieagentur Elephantlogic.

Stand der wirtschaftlichen Maßnahmen der Bundesländer
(Stand 20.03.2020, 16:00 h) - PDF-Datei

Hinweis: alle Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt, sind aber ohne Gewähr

(Meldung vom 21.03.2020)