Corona-Welle: BVTM empfiehlt Mund-Nasen-Schutz bei jeder Personenbeförderung!

Wie bereits im Frühjahr befinden sich weite Teile Europas erneut im Lockdown. Die Zahl der Corona-Infizierten steigt – mit gravierenden Auswirkungen auf das Privatleben und die Wirtschaft.

Für das Taxi- und Mietwagengewerbe gilt dies im besonderen Maße. Zum einen ist der Bundesverband gefordert, mit seinen Mitgliedsorganisationen die Politik für die wirtschaftliche Schieflage des Gewerbes zu sensibilisieren und Unterstützungen einzufordern, die endlich die besonderen Rahmenbedingungen der Unternehmen adäquat berücksichtigen. Zum anderen ist es aber ebenso von besonderer Bedeutung, dass unsere Fahrgäste und das Fahrpersonal angesichts der massiven Infektionswelle gleichermaßen bestmöglich geschützt werden.

Im Rahmen der Einführung des „Lockdown-Light“ in Deutschland hat uns eine signifikant zunehmende Zahl an Fahrgastbeschwerden über Fahrpersonal erreicht, das sich weigert, auf Wunsch des Fahrgastes einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Das ist gerade im Hinblick auf die explodierenden Infektionszahlen nicht akzeptabel.

Der Bundesverband Taxi und Mietwagen e.V. erneuert und verstärkt deshalb seine

dringende Empfehlung, dass sowohl vom Fahrpersonal auch als vom Fahrgast bei jeder Personenbeförderung ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen (möglichst FFP2-Maske) ist.
Diese Empfehlung gilt auch für jene Personenbeförderungen mit Fahrzeugen, die eine Trenneinrichtung installiert haben.


Aufgrund der länderspezifischen Regulierungshoheit ist die Verordnungslage sehr unübersichtlich. Eine Vielzahl an Allgemeinen Verordnungen der Länder nimmt Fahrpersonal in Taxi- und Mietwagen nicht in die Pflicht. Auch vor diesem Hintergründ können wir lediglich Empfehlungen aussprechen.

Um Sie und Ihre Mitglieder bestmöglich zu informieren, haben wir eine verbandsinterne Umfrage durchgeführt, die die aktuellen länderspezifischen Regulierungen zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes zusammenträgt.

Des Weiteren finden Sie hier „Allgemeine und fahrzeugspezifische Hygienemaßnahmen zur Ausbreitungsverringerung des Coronavirus“ inkl. eines FAQ zur Maskenpflicht im Taxi.

Noch einmal appellieren wir an alle Akteure im Taxi- und Mietwagengewerbe, für bestmögliche Hygiene und Sicherheit zu sorgen. Dies ist ein wichtiger Beitrag unseres Gewerbes zur Eindämmung des Virus und wird für ein verstärktes Vertrauensgefühl der Kunden sorgen.

Taxi ist sicher und zuverlässig – auch in schweren Zeiten!


Länderübersicht „Mund-Nasen-Schutz“

Allgemeine und fahrzeugspezifische Hygienemaßnahmen zur Ausbreitungsverringerung des Coronavirus inkl. eines FAQ zur Maskenpflicht im Taxi


(Meldung vom 17.11.2020)